Wenn Sie eine Yacht chartern, sind Sie verpflichtet, eine rückzahlbare Kaution zur Deckung etwaiger während Ihres Törns an der Yacht auftretender Schäden zu hinterlegen. In 99% der Fälle wird die Kaution vollständig zurückerstattet, allerdings kann es vorkommen, dass die Kaution ganz oder teilweise einbehalten wird. Glauben Sie mir, das kann selbst den Besten passieren!

Die meisten Schäden werden durch das Handeln Ihrer Mannschaft, deren Unerfahrenheit oder einfaches Versehen verursacht. Versuchen Sie, beim Kommandogeben klarzumachen, worauf die Besatzung achten muss.

Halten Sie die Taue immer in der Klüse

Prüfen Sie nach jedem Manöver, ob alle Vertäuungen korrekt durch die Klüsen zur Klampe führen. Die Klampen halten die Leinen in Position, so dass die Taue unter dem Druck des Windes und der freien Bewegung des Bootes keine Decksbauteile beschädigen. Es ist nicht schwer, die Planken oder den Heck- oder Bugkorb zu beschädigen, wenn das Tau nicht durch die Klüse läuft.

Lose Gegenstände

Solange Sie mit laufendem Motor fahren, ist die Yacht relativ stabil, aber nach dem Setzen der Segel – Sie wissen schon. Lose herumliegende Gegenstände in der Kombüse, der Messe oder den Kabinen können großen Schaden anrichten. Die Holzverkleidungen der Yacht werden beschädigt, ebenso wie die genannten Gegenstände. Stellen Sie sich vor, eine Kamera fällt aus einer Höhe von 1,50 m auf den Holzboden. Vor jedem Setzen der Segel weise ich alle darauf hin, ihre Kabinen zu überprüfen. Außerdem ernenne ich eine Person, die den Rest der Besatzung kontrolliert. Diese Person ist auch dafür verantwortlich, alle Fenster und Türen zu schließen, die Kombüse zu kontrollieren usw.

Die Fock kann sich bei der Wende verhaken

Auf den meisten Yachten wird das Beiboot an Deck vor dem Mast aufbewahrt, wo die Fock beim Wenden übergeht und hier kann eine unaufmerksame Crew beim Wenden etwas beschädigen. Bestimmen Sie immer eine Person, die die Situation auf dem Vordeck beobachtet und die Leute an der Winsch benachrichtigt, wenn etwas nicht stimmt (z. B. wenn die Fock oder die Fockschot das Beiboot anhebt). Achten Sie auch auf die am Mast montierten Instrumente, z. B. Radar, Motorbeleuchtung. Ein verheddertes Focksegel kann sie ausreißen oder selbst Schaden nehmen. Ganz einfach. Wenn es nicht geht aufhören, nicht mit aller Kraft weiterdrehen.

Wirksamere Fender

Wenn Ihre Crew zahlreich genug ist, sollten Sie sie beim Ansteuern des Kais zur Bedienung der hinzuziehen In den meisten Fällen funktioniert ein an der Reling aufgehängter Fender gut, aber wenn er von einer Person bedient wird, wird er zu einer noch besseren Absicherung.

Beschädigung der Querstrahlsteueranlage

Manche halten es für eine große Erleichterung, andere (ältere Segler) für einen unnötigen Firlefanz – aber wenn sie da ist, benutzen wir sie gerne. Beim Aktivieren muss man aufpassen, dass nichts hineingekommen ist. Vermeiden Sie die Aktivierung des Strahlruders, wenn Sie die Mooring einholen oder auswerfen oder eine Boje anlaufen. Achten Sie bei der Annäherung an den Kai darauf, ob jemand seinen Liegeplatz oder ein Stück „herrenloses“ Tau verloren hat. Ich weiß, das ist nicht ganz einfach, aber es kann Sie davor bewahren, eine beträchtliche Kaution zu verlieren. Wenn der Betreiber einen Schaden am Strahlruder feststellt, können Sie nur dann zu 100 % sicher sein, dass es nicht Ihre Schuld ist, wenn Sie es überhaupt nicht benutzt haben.

Haben Sie den Anker verhakt? Ziehen Sie ihn nicht mit Gewalt heraus

Es kommt vor, dass sich der Anker unter Wasser in etwas verhakt und nicht mehr loslassen will. Normalerweise merken wir das, wenn wir ihn an Bord holen. Das Ankerspill ist keine Winde für Unterwasserblöcke. Wenn Sie also einen deutlichen Widerstand spüren, ziehen Sie den Anker nicht mit Gewalt heraus. Im besten Fall brennt die Sicherung durch, im schlimmsten Fall der Motor des Spills, und dann kann man sich von der ganzen Kaution verabschieden – und das tut weh. In diesem Fall ist es besser, einen Taucher zu rufen. Sie müssen dafür zwischen 50 und 200 Euro bezahlen (je nach Tiefe und Ort, an dem Sie den Anker geworfen haben), aber das ist weniger als die Kaution und Sie haben weiterhin ein funktionierendes Ankerspill.

Diese Ratschläge mögen auf den ersten Blick banal erscheinen, aber sie können Sie davor bewahren, Ihre Kaution ganz oder teilweise zu verlieren. Sie können sich auch durch den Abschluss einer Versicherung schützen. Zwar entstehen Ihnen dadurch zusätzliche Kosten, aber Sie müssen sich keine Sorgen um den Verlust der Kaution machen.

Mit Seemannsgruß,

Grzegorz von YACHTIC!

Wir haben keinen Einfluss auf zufällige Situationen. Sie können im ungünstigsten Moment für uns eintreten, und dann stellt sich die Frage: Was können Sie mit diesem Geist tun? Die Lösung ist die Versicherung der Annullierung und der Unterbrechung der Charter, dh der Schutz, durch den wir im Falle eines bestimmten zufälligen Ereignisses das für die Charter ausgegebene Geld zurückgeben können, das wir ablehnen mussten.

lesen Sie mehr

Die erste Kreuzfahrt auf einer Yacht ist immer mit vielen Fragen und Spannungen verbunden. Die meisten betreffen das Aussehen der Yacht! Wenig oder viel Platz drauf? Wo kann man Zeit damit verbringen, schlafen, essen? Wie angenehm sind die Bedingungen an Bord? Welche Zusatzleistungen kann ich zusätzlich wählen? Unser Team wird versuchen, alle Ihre Fragen zu beantworten, damit Sie genau wissen, was Sie erwarten sollten! Kommen wir zum Lesen.

lesen Sie mehr